Während des Trainings werden ein weißes T-Shirt, eine schwarze, lange Trainingshose und Hallenschuhe getragen. An sich ist das bereits ausreichend, um am regelmäßigen Training teilnehmen zu können. Wir können jedoch leider keine Stahlschwerter für jedes Vereinsmitglied zur Verfügung stellen, weshalb es empfehlenswert ist, sich früher oder später selbst eine Klinge anzuschaffen. Plastiksimulatoren können aber auf jeden Fall vom Verein gestellt werden. Fechtmasken (FIE 1600N) können begrenzt ebenso gestellt werden, aber auch hier wird empfohlen, zeitnah eine eigene zu erwerben. Damit ist die Ausrüstung, die für das Basic-Training benötigt wird, auch schon vollständig. Einige Schüler bevorzugen, beim Training zusätzlich Fechthandschuhe oder ein Suspensorium zu tragen, was natürlich gestattet wird, aber nicht notwendig ist. Eine Liste von Schmieden und Ausstattern für Fechtbekleidung können Sie hier finden. Weiterhin sei darauf hingewiesen, dass der Verein regelmäßig (meist nach einem Einsteigerkurs) Sammelbestellungen für Fechtmasken rausschickt und dafür für die Mitglieder Rabatt erhält.

Wenn am Basic-Training bis zu einem gewissen Level teilgenommen wurde, kann man außerdem am Freikampf teilnehmen. Dafür wird eine recht umfangreiche Ausrüstung benötigt, die jedoch ebenso teilweise vom Verein gestellt werden kann. Das Suspensorium, das im Basic-Training optional ist, sollte hier auf jeden Fall getragen werden (und wird von den Meisten auch nur einmal vergessen).

Wichtige Bestandteile, die der Verein bei passender Größe stellen kann sind:

  • Eine Maske mit Hinterkopfschutz
  • Panzerhandschuhe
  • einen Lederkragen
  • einen Gambeson

Zusätzlich müssen eigenständig eine Fechtjacke sowie Gelenkschützer gestellt werden.
Weiterhin ist noch wichtig, dass im Freikampf die Klinge mit einem "Pöpsel" (einem Aufsatz für die Spitze) bestückt wird. Idealerweise wird anstatt einer Fechtmaske ein geeigneter Helm oder eine Stahlmaske getragen.